Schwingkissen-Therapie

Die Schwingkissentherapie ist ideal, um körperliche, aber auch seelische Blockierungen sanft zu lösen.

Sie liegen bequem auf dem Therapiekissen, während ich Sie mit Massage-, Dehn- und Rotationstechniken nach Rolf Ott® wieder ins Lot bringe.

Zu Beginn der Schwingkissentherapie (ein Teil der «Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich»-Therapie) kontrolliere ich Ihre Beinlänge und bringe Ihr eventuell schief stehendes Becken mit geübten Griffen wieder in die Gerade. Anschliessend werden Ihre Wirbel, während Sie auf dem bequemen Therapie-Schwingkissen liegen, durch die Schwingbewegungen des Kissens sanft gegeneinander bewegt.

Durch Blockaden und Verschiebungen verursachte Schmerzen können so gelindert und der Heilungsprozess in Ihrem Körper angeregt werden.

Anwendung der Schwingkissentherapie

Die Schwingkissentherapie ist eine geeignete Therapieform gegen folgende Beschwerden:

Hexenschuss

Ischialgien

Rückenschmerzen

Kopfschmerzen und Migräne

Muskelverspannungen

Schmerzen im Schulter- oder Nackenbereich

Hüft- und Knieschmerzen

Ziele der Schwingkissentherapie

Das gleichmässige «Schaukeln» auf dem Schwingkissen in Verbindung mit therapeutischen Griffen zielt darauf ab, Ihre Muskulatur rund um die Bandscheiben und Wirbel zu lockern – um diese bestmöglich zu entlasten. So können sich anschliessend Bindegewebsstrukturen regenerieren.

Die Schwingkissentherapie kann:

körperliche und seelische Blockaden lösen

die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen

(chronische) Schmerzen lindern

Um ein optimales Therapieergebnis zu erreichen, empfiehlt sich parallel eine Bewegungstherapie wie das Muskelketten-Training. Dieses stärkt gezielte Muskelgruppen und erhöht gleichzeitig Ihre Beweglichkeit, Flexibilität und Koordination.